Heißluftfritteuse Reinigung und Pflege

Die Reinigung einer Heißluftfritteuse ist viel einfacher als das Putzen einer Fritteuse mit Fett. Trotzdem solltest du einige grundlegende Dinge beachten, damit du lange Zeit Freude mit deinem Gerät hast.

Bei vielen Heißluftfritteusen kannst du alle beweglichen Teile in der Geschirrspülmaschine reinigen. Das betrifft vor allem den Frittierkorb und das Zubehör wie etwa Grillspieße und Grillroste. Damit ist eine rasche und gründliche Reinigung aller Bestandteile garantiert. Leider gilt das nicht für alle Geräte. Bei manchen Modellen musst du per Hand abspülen.

Falls zum Zubehör auch beschichtete Teile gehören, solltest du immer auf die Herstellerempfehlungen achten. Überhaupt sind beschichtete Teile sehr empfindlich gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln wie etwa Scheuermilch. So etwas darfst du auf keinen Fall verwenden. Genauso wenig ist ein Stahlschwamm zur Reinigung deiner Fritteuse geeignet.

Das Gehäuse einer Heißluftfritteuse lässt sich gut mit einem weichen, feuchten Tuch abwischen. Damit entfernt man auch die hässlichen Fingerabdrücke auf einer schwarzen Heißluftfritteuse.

Wichtig ist es, das Gerät vor der Reinigung gut abkühlen zu lassen.

Vorsicht! Auch eine Heißluftfritteuse kann im Betrieb sehr heiß werden. Unmittelbar nach dem Ausschalten besteht akute Verbrennungsgefahr! Deswegen immer lange genug warten, bevor du mit der Reinigung beginnst.

Du solltest es dir wirklich zur Gewohnheit machen, deine Heißluftfritteuse nach jedem Gebrauch gründlich zu reinigen. Damit beugst du auch Verkrustungen vor, die dann nur schwer zu beseitigen sind.

Außerdem sollte es selbstverständlich sein, dass man in seiner Küche auf eine entsprechende Hygiene achtet.