Fritteuse ohne Fett

Die Heißluftfritteuse wird oft auch als Fritteuse ohne Fett bezeichnet. Mit dieser Bezeichnung zielt man auf alle Menschen, die ihren Fettkonsum reduzieren und sich gesünder ernähren wollen. Aber wie soll das funktionieren? Frittieren ohne Fett? Schmeckt das denn überhaupt?

Wenn man es wirklich genau nimmt, kann man nur zu einer Schlussfolgerung kommen:

Eine Fritteuse ohne Fett gibt es nicht!

Zuallererst: Eine Heißluftfritteuse ist keine Fritteuse ohne Fett. Ohne Wenn und Aber.

Jetzt kommen gleich die ersten Gegenargumente: „Aber ich habe schon dieses und jenes Gericht in einer Heißluftfritteuse ohne die Zugabe von Fett gemacht. Und es hat richtig gut geschmeckt.“Auch Spargel geht in der Heißluftfritteuse

Klar, das glaube ich gerne. Du hast dein Essen in der Heißluftfritteuse ohne Fett zubereitet, aber du hast es nicht frittiert.
Denn laut Definition bedeutet Frittieren: Lebensmittel schwimmend in heißem Fett backen. Deshalb hat eine Heißluftfritteuse so gar nichts mit dem eigentlichen Frittieren zu tun.

Sie arbeitet vielmehr nach dem Prinzip eines Backofens, der auf Umluft gestellt ist. Das bedeutet, dass die Lebensmittel in einem Heißluftstrom gegart werden.
Sei es wie es sei: Der Name Heißluftfritteuse hat sich eingebürgert und klingt auch besser als beispielsweise: „Kleiner Umluftbackofen, in dem auch Speisen zubereitet werden können, die normalerweise frittiert werden.“

Im Endeffekt ist nur entscheidend, dass jeder weiß, was damit gemeint werden soll.

Fett oder kein Fett?

Viel wesentlicher als die Bezeichnung ist ohnehin die Frage, ob man bei der Verwendung einer Heißluftfritteuse wirklich ohne Fett auskommt. Viele Menschen wollen im Sinne einer gesünderen Ernährung weniger Fett zu sich nehmen und liebäugeln deswegen mit dem Kauf einer Heißluftfritteuse.

Fertiggerichte und Fett

Bei Fertiggerichten wie Tiefkühlpommes oder Kartoffelwedges lässt sich gegenüber der Zubereitung im Backrohr kein Fett sparen, da diese Produkte bereits bedingt durch die Herstellung Fett enthalten.

Frische Gerichte und Fett

Sehr wohl große Unterschiede gibt es beim Fettgehalt, wenn man die Pommes Frites selbst herstellt. Bei der Verwendung in einer Heißluftfritteuse genügt oft schon ein Esslöffel Öl. Das Öl wird am besten mit einem Ölsprüher fein zerstäubt und so gleichmäßig verteilt. Wer will, kann auch auf diesen geringen Zusatz von Fett verzichten und die Pommes komplett ohne Öl zubereiten.

Der Geschmack wird aber nur die wenigsten zufriedenstellen. Die meisten werden diese Pommes als trocken und mit wenig Geschmack empfinden. Dazu muss man wissen, dass Fett ein wichtiger Geschmacksträger ist, der die natürlichen Aromen erst richtig zur Entfaltung bringt.

Außerdem gilt es mittlerweile als erwiesen, dass eine gewisse Menge an Fett keineswegs schädlich, sondern ganz im Gegenteil wichtig für den menschlichen Körper ist.
Trotzdem ist es natürlich ein Vorteil, dass die in der Heißluftfritteuse zubereiteten Pommes Frites wesentlich weniger Fett enthalten als die schwimmend gebackenen Fritten.

Fritteuse ohne Fett – Mythos oder Wahrheit?

Wie wir gesehen haben, ist die Bezeichnung „Fritteuse ohne Fett“ fachlich zwar ein völliger Unsinn. Sie wurde aber wahrscheinlich wegen dem guten Klang von den Marketingabteilungen der Hersteller eingeführt und ist im allgemeinen Sprachgebrauch angekommen. Jeder weiß, was mit der Bezeichnung „Fritteuse ohne Fett“ gemeint ist.

Auf jeden Fall hat die Verwendung einer Heißluftfritteuse einige entscheidende Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Fritteuse.

Man kann den Fettverbrauch gegenüber einer herkömmlichen Fritteuse drastisch reduzieren und damit seiner Gesundheit etwas Gutes tun. Darüber hinaus bietet eine Heißluftfritteuse auch eine unüberschaubare Vielfalt an Möglichkeiten, die verschiedensten Speisen zuzubereiten.