Heißluftfritteuse – heiß und lecker

Der Trend geht immer mehr zu einer gesunden Ernährung. Deswegen haben Heißluftfritteusen in den letzten Jahren auch einen echten Boom erlebt.

Wir haben uns die verschiedenen Aspekte der Fritteusen ohne Fett, wie sie auch genannt werden, genauer angesehen.

Wie praxistauglich sind die Heißluftfritteusen und kocht man mit ihnen wirklich gesünder?

Was ist eine Heißluftfritteuse?

Eine Heißluftfritteuse funktioniert nach einem völlig anderen Prinzip als eine übliche Fritteuse. Bei der Heißluftfritteuse kommt überhaupt kein oder nur sehr wenig Fett zum Einsatz. Diese Art der Zubereitung liegt voll im Trend zu einer gesünderen Ernährung.

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Das Essen schwimmt nicht wie in einer herkömmlichen Fritteuse in heißem Fett, sondern wird mit Heißluft gegart. Somit ist eine Heißluftfritteuse vom Prinzip her nichts anderes als ein kleiner Backofen mit Umluftfunktion.

Die Luft im Innenraum wird erhitzt und mit einem oder mehreren Ventilatoren verteilt. Mit dieser Technik werden die Speisen weitgehend gleichmäßig erhitzt. In einem Backofen musst du Pommes oder Fischstäbchen nach einer gewissen Zeit wenden. Ähnlich liegt der Fall bei der Heißluftfritteuse: Nach etwas der Hälfte der Garzeit solltest du diese Speisen im Garkorb schütteln.

Für welche Speisen eignet sich eine Heißluftfritteuse?

Die erste Speise, an die man im Zusammenhang mit einer Heißluftfritteuse denkt, sind wohl die altbekannten Pommes Frites. Besonders Kinder lieben sie mit Ketchup und mit Mayo. Man kann die Kartoffeln selbst schneiden oder nimmt einfach Tiefkühlpommes. Beides funktioniert in einer Heißluftfritteuse.pommes frites aus der Heißluftfritteuse

Wer einen Garten hat, weiß zur Erntezeit oft nicht, wohin mit dem vielen Gemüse. Mit einer Heißluftfritteuse kann man ganz einfach eine große Zahl an verschiedenen Gemüsepfannen zubereiten.

Für Fischstäbchen gilt Ähnliches wie für Pommes Frites. Sie werden von Jung und Alt gerne gegessen und sind eine schnelle Alternative, wenn man einmal nicht so viel Zeit zum Kochen hat. Bei der Zubereitung in der Heißluftfritteuse erübrigt sich auch das Problem mit dem Fischgeruch und dem Gestank nach heißem Fett.

Wer gerne Hühnerkeulen isst, muss bei praktisch allen Heißluftfritteusen erst einmal mit der Temperatur und der Garzeit experimentieren. Bei einem Test der Stiftung Warentest hat kein Gerät zufriedenstellende Ergebnisse erbracht, wenn mit den vom Hersteller empfohlenen Einstellungen gekocht wurde.

Neben diesen Gerichten kann man noch eine Vielzahl Speisen von Hackbraten über Reisgerichte bis hin zur Pizza in einer Heißluftfritteuse zubereiten. Ganz allgemein lässt sich sagen: Was man in einem Backofen backen kann, das kann man auch in einer Heißluftfritteuse zubereiten.

Unterschiede Heißluftfritteuse – Fritteuse mit Fett

In einer altbekannten Fritteuse schwimmen die Speisen im heißen Öl. Das führt dazu, dass sich die Speisen mit Fett vollsaugen. Das hat einen guten und einen weniger guten Effekt.

Fett ist der Geschmacksträger schlechthin. Deswegen schmecken die auf diese Weise zubereiteten Speisen auch hervorragend und intensiv. Leider steigt mit der Aufnahme von zu viel Fett auch das Risiko für die Gesundheit.

Die Heißluftfritteuse funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein ganz normaler Umluftbackofen. Dadurch kann Fett sehr sparsam eingesetzt werden oder man kann auch völlig darauf verzichten.

Vorteile einer Heißluftfritteuse

Was sind jetzt die Vorteile einer Heißluftfritteuse gegenüber anderen Zubereitungsarten wie dem Herausbacken in Öl oder der Zubereitung im Backrohr?

Vorteile gegenüber einer Fritteuse mit Fett

Gesündere Ernährung durch weniger Fett

Wie bereits oben erwähnt ist die Einsparung von Fett ein wesentlicher Beitrag zu einer gesunden Ernährung.

Vielseitigkeit

In einer Heißluftfritteuse kann man vom Brötchen aufbähen über Vor- und Hauptspeisen bis hin zu Desserts unzählige Speisen zubereiten.

Keine Geruchsbelästigung

Bei herkömmlichen Fritteusen ist auch die Geruchsbelästigung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Oft sind selbst die besten Dunstabzugsvorrichtungen mit dem Gestank überfordert. Spätestens dann, wenn die eigenen vier Wände riechen wie die Kneipe ums Eck, wird man über Alternativen nachdenken.

Sicherheit und Verletzungsgefahr

Das heiße Öl ist auch eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle. Da sind die kleinen Fettspritzer auf der Haut, dem Gewand und der Kücheneinrichtung noch das geringste Übel. Das heiße Fett kann schwerste Verbrennungen verursachen und sich sogar selbst entzünden, wenn es zu stark erhitzt wird.

Besondere Vorsicht ist auch geboten, wenn sich Kinder in der Nähe der Fritteuse aufhalten.

Nicht verschwiegen soll hier werden, dass auch manche Heißluftfritteusen im Deckelbereich sehr heiß werden können. Deswegen sollte man immer vorsichtig sein, bis man sein Gerät auch wirklich gut kennt.

Reinigung und Entsorgung des Öls

Bei einer Heißluftfritteuse fällt auch die mühsame Reinigung weg. Den Fritteusenkorb kann man in der Regel in der Spülmaschine reinigen. Kleinere Ausführungen passen sogar in einen Tischgeschirrspüler.

Im Sinne der Umwelt sollte man das alte Öl aus einer Fritteuse nicht einfach in den Ausguss kippen, sondern wenn möglich bei einer Sammelstelle abgeben. Auch das entfällt bei einer Heißluftfritteuse.Beim Genießen

Vorteile gegenüber einem Backrohr

Energieverbrauch

Bedingt durch die geringere Größe ist eine Heißluftfritteuse schneller aufgeheizt als ein Backofen. Damit spart man nicht nur Zeit, sondern auch Energie und damit bares Geld. Außerdem ist auch der Stromverbrauch der meisten Heißluftfritteusen geringer als bei einem Backrohr.

Rührarm

Manche Modelle haben einen Rührarm, der das Gargut ständig in Bewegung hält. Damit entfällt das lästige Wenden der Speisen im Backrohr.

Nachteile einer Heißluftfritteuse?

Geschmack ist oft weniger intensiv

Durch das Fehlen oder den geringen Anteil an Fett kann der Geschmack weniger intensiv als gewohnt sein.

Knusprigkeit und Austrocknen

Mit der Verwendung von Heißluft werden die Speisen wie etwa Pommes frites oder Fischstäbchen oft nicht so knackig wie in einer konventionellen Fritteuse. Zwischen der größtmöglichen Knusprigkeit und dem Austrocknen der Speisen ist es oft nur ein sehr schmaler Grat.

Garzeit

Bedingt durch das Prinzip ist die reine Garzeit höher als bei einer herkömmlichen Fritteuse.

Kaufkriterien für eine Heißluftfritteuse

Fassungsvermögen

Die erste Überlegung beim Kauf einer Heißluftfritteuse bezieht sich oft auf das Fassungsvermögen. Dabei ist entscheidend, wie viele Menschen bekocht werden sollen. Ein Single, der selten Gäste hat, wird mit einem kleinen Modell auskommen. Wer öfters für viele Leute kocht, braucht ein großes Gerät.

Leider gibt es bei den Herstellern von Heißluftfritteusen in diesem Punkt keine einheitlichen Angaben. Während manche das Volumen in Litern angeben, führen andere Hersteller das Fassungsvermögen in Kilogramm an.

Generell kann man von einer Größe des Garraumes zwischen 3 l und 11 l bzw. von 0,8 kg bis etwa 2 kg ausgehen.

Natürlich kann auch der vorhandene Platz in der Küche ein Faktor bei der Modellwahl sein.

Funktionen

Je nach Hersteller und Modell gibt es verschiedene Zusatzfunktionen. So ist etwa ein Rührarm bei der Zubereitung von Pommes Frites sehr praktisch. Er hält das Gargut in Bewegung und sorgt damit für ein gleichmäßiges Erhitzen. Man braucht die Speisen also nicht mehr schütteln oder wenden.

Ein Grilleinsatz ist besonders praktisch bei der Zubereitung von Fleisch und Fisch.

Manche Heißluftfritteusen können die Speisen auf zwei Ebenen zubereiten. Das spart dann auch Zeit und wertvolle Energie.

Automatikprogramme

Die meisten größeren Heißluftfritteusen ab 4 Liter Fassungsvermögen haben wie etwa die COSORI Heißluftfritteuse 5,5 L zahlreiche Automatikprogramme. Meistens findest du Voreinstellungen für:

  • Pommes Frites
  • Hähnchen
  • Fisch
  • Garnelen
  • Steak
  • Gemüse

Damit sind die Möglichkeiten aber bei Weitem nicht ausgeschöpft. So bietet die Klarstein AeroVital Cube sagenhafte 13 Programme, darunter welche für Popcorn und zum Dörren sowie eine Auftau- und Warmhaltefunktion.

Lediglich bei den kleinen Heißluftfritteusen unter 4 Liter Volumen wirst du nur selten Automatikprogramme finden. Eine löbliche Ausnahme macht hier die Stillstern 3,5L. Dafür sind die kleinen Geräte auch unschlagbar preisgünstig.

Zubehör

Einige Hersteller spendieren ihren Geräten umfangreiches Zubehör, wie einen Grillspieß oder einen Frittierkäfig. Andere Produzenten sind weniger großzügig und erwarten, dass der Käufer das Zubehör extra bezahlt. Bei der Vorstellung der einzelnen Geräte gehen wir auch auf diesen Aspekt ein.auch Brot gelingt in der Heißluftfritteuse

Steuerung über App

Einige Heißluftfritteusen kann man bequem per App vom Smartphone oder vom Tablet aus steuern. Ob das jetzt wirklich eine Arbeitserleichterung darstellt, lassen wir einmal offen.

Stromverbrauch

Auch der Stromverbrauch kann die Wahl eines bestimmten Modells entscheidend beeinflussen.

Eine höhere Leistung bedeutet in der Regel auch eine kürzere Garzeit und die Möglichkeit, mit höheren Temperaturen zu arbeiten. Auf die Stromrechnung hat die Leistungsaufnahme nur einen geringen Einfluss. Die leistungsfähigen Heißluftfritteusen verbrauchen zwar mehr Strom, laufen aber durch die schnellere Erwärmung der Speisen kürzer als die schwächeren Geräte.

Generell verbrauchen die Fritteusen ohne Fett mit einer Leistung von etwa 1.500 W bis 2.300 W wesentlich weniger Strom als ein herkömmliches Backrohr mit 3.000 W bis 4.000 W.

Reinigung und Pflege

Eine Heißluftfritteuse sollte nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Wichtig ist es, vor allem das Fett zu entfernen. Bei den meisten Geräten können die Teile, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, einfach in die Spülmaschine gegeben werden.

Ansonsten verwendet man einfach Wasser, Spülmittel und einen nicht kratzenden Schwamm.

Für die Reinigung der Oberflächen genügt ein feuchtes Tuch.

Mehr Pflege braucht eine Heißluftfritteuse nicht.

Gesund oder nicht?

Viele Menschen verwenden eine Heißluftfritteuse, weil sie sich gesünder ernähren wollen. Dass die schwimmend in Öl zubereiteten Fritten und Hähnchenflügel dem Körper auf Dauer nicht wirklich guttun, weiß heutzutage jedes Kind.

Zu viel Fett kann das Risiko für verschiedene Erkrankungen erhöhen. Wir nehmen über unsere normale Ernährung mit Butter, Käse, Wurst und Fleisch ohnehin schon genug tierische Fette auf.

Mit der Verwendung einer Heißluftfritteuse können wir unsere Fettaufnahme reduzieren und so für eine gesündere Ernährung sorgen.

Rezepte für die Heißluftfritteuse

In der Heißluftfritteuse kann man von kleinen Snacks über Hauptspeisen mit Fisch, Fleisch oder Geflügel bis hin zu leckeren Desserts nahezu alles zubereiten. Auch Low Carb oder glutenfrei ist kein Problem.

Während die Mutigen gerne einfach experimentieren, gibt es für Unsichere eine Fülle an Kochbüchern, von denen hier stellvertretend drei empfehlenswerte angeführt sind.